Schönes Thailand

Moin,

wir sinds, heute wiedermal aus Bangkok - jetzt zum dritten mal für mindestens eine Nacht. Bangkok ist das perfekte Drehkreuz für Südostasien und für Thailand. Bangkok ist aber auch die perfekte Stadt, um mal richtig einen „abzubeißen“. Wäre die Stadt nicht soweit weg, wäre es das Mekka aller Mannschaftsfahrten, aber das nur am Rande -  oder „Wink mit dem Zaunpfahl“?

Gestern haben wir mit dem Schiff und Bus Koh Tao in Richtung Bangkok verlassen. Drei Wochen waren wir auf Koh Tao - eine Insel, die man eigentlich innerhalb einer Stunde mit dem Roller umrundet hat. Es gibt auch weiterhin nichts Spannendes von unseren letzten Tagen zu berichten, wir haben schlicht weg nur „gegammelt“. Ich könnte jetzt hier diverse Restaurantkritiken zu Koh Tao schreiben oder Empfehlungen für die kühlsten & günstigsten Biere sowie besten Currys geben, aber das würde den Rahmen sprengen. 

Das Anliegen des heutigen Blogeintrags ist das Land Thailand im Allgemeinen. Wir dachten anfangs es wird eher der langweilige Abklatsch von Vietnam oder Laos und hatten uns vorher nicht großartig damit befasst, dass Land zu bereisen; zumal sich die Kulturen hier ja schon alle ähneln. Nach Vietnam, Laos und dem Japan Rundtrip haben wir Thailand nur als überlaufenes Urlaubsland für Backpacker gesehen und uns, wie beschrieben, nur Chiang Mai und Koh Tao zum runterkommen ausgeguckt. Konnte es am Anfang unserer Reise in Südamerika nicht abenteuerlich genug sein, hat sich das Blatt mittlerweile gewendet und wir hätten es gerne so bequem wie möglich. Das mag einerseits an unserer vorerst gesättigten Abenteuerlust liegen, nachdem was wir schon alles gesehen und erlebt haben, anderseits ist es aber auch Südostasien; heißes Klima oft gepaart mit chaotischen Reisen von A nach B, die auf Dauer an einem Zerren. Worauf ich hinaus will ist, dass wir von Thailand sowas von überrascht waren wie zivilisiert und einfach es doch hier zugeht. Die Busverbindungen und der ganze Ablauf des Buchens, Transfer etc. läuft ohne Probleme und ist pünktlich; auf den Straßen gelten Straßenverkehrsregeln - Zebrastreifen und Ampeln werden auch als diese respektiert; Taxi oder Grab/Uber ist eine sichere Alternative; überall kann man sich auf englisch verständigen - Schilder und Informationen sind auf englisch. Und… die größte Überraschung: Die thailändische Küche! Hier findet wirklich jeder etwas. Vanessa hatte es vorausgesagt, ich war immer ein bisschen skeptisch. Mittlerweile bin ich der größte Fan von Currys in allen Variationen und habe diese bis auf drei, vier Ausnahmen täglich gegessen. Wir denken, dass Thailand das optimale „Einsteigerland“ für Backpacker in Südostasien ist.  Rucksacktouristen aus aller Welt bereisen Thailand nicht zuletzt aus den genannten Gründen - es ist idiotensicher. Reist man von Thailand immer weiter gen Osten, wird es von Land zu Land abenteurlicher aber auch ursprünglicher, nicht so touristisch und vor allem: Günstiger! In Vietnam und Laos habe ich für die große Flasche Bier round about einen Euro gezahlt, in Thailand sind es über zwei. Thailand ist durch seine sehr gute touristische Erschließung natürlich in allen Belangen ein Zacken teurer. 

Ihr seht, jedes Land hier hat seine Vor- und Nachteile. Will man einen einfachen Urlaub mit Rucksack und allem was Südostasien so zu bieten hat, reist man ins schöne Thailand, will man Südostasien in „echt“ mit dazugehörigen einmaligen Naturschauspielen, dann bitte nach Vietnam!

Wir freuen uns jetzt auf die letzten Wochen unserer Reise. Morgen gehts nach Siem Reap in Kambodscha, das wird vermutlich nochmal sehr abenteuerlich. Auch über Kambodscha werde ich nochmal einen Bericht schreiben, das darf ja nicht fehlen. 

Ansonsten ist alles beim Alten, ich schreibe und trinke ein schönes Chang - Vanessa guckt Videos wie man Küchenschränke lackiert. 

Bis die Tage aus Kambodscha

Kommentar schreiben

Kommentare: 0